Industrielle Tierproduktion in Brandenburg


Naturschutz Brandenburg: Massentierhaltung / Industrielle Tierproduktion© Thomas Lüdicke, 2007


Der Naturschutzbeirat des MLUL im Land Brandenburg verfolgt die aktuelle Entwicklung sowie die politische Diskussion zur industriellen Tierproduktion mit Sorge und hat dieses Thema auf seine Agenda gesetzt. Schwerpunkt ist zum einen das Einbringen der naturschutzfachlichen Sichtweise auf die Thematik und zum anderen die Beratung des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft sowie der Naturschutzbeiräte der Kreise und kreisfreien Städte.

Die Gesetzeslage in Brandenburg ist bei der Errichtung von großen Tierproduktionsanlagen eindeutig und durch das BImschG vorgegeben. Somit müssen alle Anlagen durch die obere Naturschutzbehörde genehmigt werden, die den Anforderungen des Gesetzes entsprechen. Nichtsdestotrotz gibt es Möglichkeiten Großanalagen über das BauGB und das UVPG in der Planungsphase anzuzweifeln, sowie andere verschiedene Hebel. Wichtig sind dabei die regionale Zusammenarbeit verschiedenster Akteure und die Beachtung aller Ebenen und Hebel. Der Naturschutz sollte nicht als Verhinderer fungieren, sondern aufzeigen, wo Möglichkeiten der alternativen Nutzung gegeben sind.

Dokumente und Links zum Thema



Zurück zu den Themen und Downloads.

Naturschutz Brandenburg: Massentierhaltung / Industrielle Tierproduktion